Messenger Marketing: spannend für lokale Unternehmen

Wer ein Smartphone besitzt, hat auch fast immer auch Messenger-Dienste wie WhatsApp, Signal oder Threema im Einsatz. Laut einer aktuellen Bitkom-Studie trifft dies mittlerweile auf 9 von 10 (88 Prozent) Smartphone-Nutzer zu, was rund 50 Millionen Menschen in Deutschland entspricht. Grund genug für Sie als Händler oder Unternehmer, den Einsatz von Messenger-Diensten für Ihr Geschäft zu prüfen. Denn es gibt kein Werkzeug, mit dem Sie Ihre Kunden so punktgenau an der Stelle abholen können, wo sie sich ohnehin aufhalten.

Wie Sie via Messenger die Kundenzufriedenheit erhöhen

Messenger Marketing ist 1:1-Kommunikation und eine äußerst passende und praktische Lösung für Sie, wenn Sie den direkten Draht zum Kunden herstellen möchten. Als direkte Service- und Supportschnittstelle lassen sich Bilder, Audios, Videos und pdf-Dokumente einfach einbinden. Auch einen direkten Call to Action können Sie integrieren – ob Sie zu einer Bewertung aufrufen oder eine Anmeldung zu einer Veranstaltung ermöglichen. Keine Nachrichten landen im Spamordner und Sie haben nur geringen Aufwand, da nichts extra konfiguriert werden muss, wie vergleichsweise bei einem E-Mail-Newsletter. Im Vergleich zu E-Mails werden Kurznachrichten bis zu viermal häufiger geöffnet. Außerdem sind die Klickraten in Kurznachrichten fast um ein zehnfaches höher als bei E-Mail-Newslettern. Worauf warten Sie noch?

Tipps und Tricks: Service – bieten Sie einfach mehr

Auch wenn Sie dem Messenger Marketing noch skeptisch gegenüberstehen: Setzen Sie sich vom Wettbewerb ab. Der Kunde wird den persönlichen Draht zu Ihnen wertschätzen. Ein paar Tipps und Tricks haben wir für Sie in Kürze zusammengefasst: Der Kunde kann rund um die Uhr Fragen stellen. Sie sollten zeitnah antworten, um das Interesse des Kunden zu halten und guten Service zu bieten. Ähnlich wie bei Anfragen per E-Mail erwarten viele Kunden heute eine Antwort innerhalb von 24 Stunden. Manche Prozesse lassen sich auch mit Chatbots automatisieren: Sie füttern die kleinen Programme mit Standardinformationen, so dass diese die Beantwortung wiederkehrender, leichter Fragen übernehmen, zum Beispiel nach den Öffnungszeiten Ihres Geschäfts oder Ihren Kontaktdaten. Behalten Sie das Zahlen über Messenger im Auge – dies ist international bereits im Vormarsch. Bequemes Bezahlen bleibt und ist ein wichtiger Service-Aspekt für den Kunden.

Welche Messenger-Dienste eignen sich?

Die Nutzerzahlen der Messenger-Dienste sind natürlich auch für Sie ausschlaggebend, um möglichst vielen Ihrer Kunden einen zusätzlichen Service bieten zu können. Unangefochtener Marktführer in Deutschland ist WhatsApp. Für Ihre geschäftliche Kommunikation sollten Sie besser nicht auf Ihren privaten WhatsApp-Account zurückgreifen, sondern auf die WhatsApp Business App, die speziell für kleine Unternehmen entwickelt wurde. Sie können dort ein Firmenprofil anlegen und Ihrem Unternehmen einen seriösen Auftritt verleihen. Außerdem lassen sich mit den Funktionen „Schnellantworten“ und „Automatisierte Antworten“ wiederkehrende Kundenanfragen durch Textbausteine leichter beantworten. Darüber hinaus kommen der Facebook Messenger, Apple iMessage, Skype, Telegram und Threema in Frage. Wir beraten Sie gerne, welcher Messenger sich für Ihre Zwecke besonders anbietet.

Mehr Tipps und Tricks zum Messenger-Marketing?

Mehr Tipps und Tricks zum Messenger-Marketing sowie weiteren digitalen Marketingmaßnahmen finden Sie im Ratgeber „Lokal. Digital. Unschlagbar.“ (erhältlich hier: Greven Verlag). Oder lassen Sie sich von unseren Spezialistinnen und Spezialisten persönlich beraten. Wir helfen Ihnen, die zu Ihrem Geschäft passende lokale Marketing-Strategie zu entwickeln. Sprechen Sie uns einfach an!


Terminbuchung Button

 

Sie möchten regelmäßig über aktuelle und spannende Trends im Online-Marketing informiert werden?
Dann melden Sie sich gleich für unseren Newsletter an:

Was ist (10 x 10) + 3 =