Technologie-Trends 2019

Viele Technologien, die vor einigen Jahren noch wie Science Fiction klangen, bahnen sich langsam aber sicher ihren Weg in unseren Alltag. Kunden und Nutzer sind ständig und überall online und Technologien wie „Augmented Reality" (virtuelle Realität), Künstliche Intelligenz oder Virtuelle Assistenten (z.B. Siri) sind längst salonfähig. Um Kunden künftig im richtigen Moment dort zu erreichen, wo sie sich gerade aufhalten, müssen auch Marketing-Experten weiter auf dem neuesten Stand bleiben. Hier ein Überblick über die wichtigsten Technologie-Trends für das Marketing 2019:

 Für eine Studie von Fleishman Hillard wurden eine Milliarde technologieorientierter Interaktionen auf Twitter analysiert und um Einschätzungen von Technologieexperten ergänzt (Quelle: https://fleishmanhillard.de). Die Ergebnisse wurden im Report „Tech Trends 2019: The Fads. The Fears. The Future." zusammengefasst. Die Experten empfehlen Marketingfachleuten demnach, 2019 auf folgende Technologie-Trends zu achten:

Wichtigster Trend bleibt der Datenschutz

Laut der Studie stufen mehr als 80 Prozent der Verbraucher Datensicherheit und Datenschutz als sehr wichtig ein. Im Zeitalter fortschreitender Digitalisierung und angesichts immer neuer Datenskandale bleibt der Datenschutz dementsprechend für Unternehmen, aber auch für Regierungen und Verbraucher der mit Abstand wichtigste Trend im technologischen Bereich und somit auch für das Marketing.

Künstliche Intelligenz wird genauer definiert

Es ist davon auszugehen, dass sich die bisher sehr allgemein gehaltene Diskussion um Künstliche Intelligenz (KI) hin zu einer genaueren Definition von KI und ihrer konkreten Nutzung verlagert. So wird beispielsweise auf Twitter immer intensiver diskutiert, wie Menschen mithilfe von KI mittels natürlicher Sprache mit Computern kommunizieren können. Dabei stieg das Interesse an diesem Thema laut der Studie von 2017 bis 2018 um 54 Prozent.

Deshalb sehen Technologieexperten Unternehmen und Marken für 2019 als große Gewinner, die sich für eine reale Nutzung von KI bei der Kommunikation mit Kunden engagieren und im Rahmen dieser Kommunikation mit den Kunden eine detaillierte und erläuternde Diskussion über dieses Thema führen.

Augmented Analytics wird zum zentralen Trend und Thema

Unter „Augmented Analytics" versteht man die automatisierte Analyse von Daten. Gemäß dem Report fokussiert sich der Bereich Augmented Analytics dabei auf das Potenzial von KI, die menschliche Intelligenz zu verbessern, anstatt sie komplett zu ersetzen. Das wirkt sich hauptsächlich auf den Bereich der Aufbereitung von großen Datenmengen aus. Dabei erhalten Nicht-Experten einen besseren Zugriff und Einblick zu „Big Data", indem vor allem die Aufbereitung, Analyse und Visualisierung von Daten automatisiert wird.

2019 wird die automatisierte Analyse von Big Data zu einem Hauptthema für das Marketing und in den Sozialen Netzwerken. Dabei wird die von Unternehmen und Marken ins Rollen gebrachte Diskussion in erster Linie von den Konsumenten gesteuert. Die Verbraucher werden wissen wollen, was Augmented Analytics genau für den Umgang mit ihren persönlichen Daten bedeutet.

Edge-Computing auf dem Vormarsch

Mithilfe von Edge-Computing lassen sich die Daten von Maschinen und Geräten im Internet of Things (IoT) in Echtzeit dort analysieren, wo sie eingesetzt werden und dann an ein entsprechendes Computersystem übertragen. Dadurch können in vielen Industrie-, Handels- und Wirtschaftsbereichen lange Übertragungszeiten für wichtige Daten vermieden werden. Technologie-Experten halten in diesem Zusammenhang vor allem die Kombination von Edge- und Cloud-Computing für vielversprechend. Die 5G-Mobilfunk-Technologie dürfte ein weiterer unverzichtbarer Baustein für schnellere Daten-Übertragung und -Analyse werden.

Immer mehr Anwendungsbereiche für Immersive Reality

Technologien wie „Virtual Reality" (VR), „Augmented Reality" (AR) und „Mixed Reality" (MR) sind künftig nicht nur etwas für Technologie-Freaks und Gamer. Experten sehen bei diesen Technologien auch ein großes Potenzial für Industrie, Handel oder Gesundheitswesen. Der virtuelle Rundgang durch die Wohnung und das probeweise Platzieren von virtuellen Möbeln sind dabei nur ein Beispiel für die zahlreichen Nutzungsvarianten.

Blockchain wird nicht mehr nur auf Kryptowährung reduziert

Viele Diskussionen auf Twitter zeigen, dass die Blockchain-Technologie inzwischen nicht nur mit der Kryptowährung „Bitcoin" in Verbindung gebracht wird. Immer mehr Unternehmen erkennen nach und nach die vielfältigen Möglichkeiten, die Blockchain auch abseits des Banken- und Finanzsektors für die gemeinsame Nutzung von Datenbanken bietet. Beispielsweise im Bereich „Smart Cities" und im Digitalen Wandel allgemein soll die Blockchain-Technologie in Zukunft noch eine tragende Rolle spielen.