Instagram for Business

Ein Business-Profil auf Instagram bietet viele Vorteile und Möglichkeiten. Vor allem für Unternehmen und Marken, die sich die junge Zielgruppe der 13- bis 29-Jährigen erschließen möchten, ist ein Account besonders sinnvoll. Immerhin wird Instagram nach eigenen Angaben des Netzwerks inzwischen von mehr als einer Milliarde Menschen weltweit genutzt und auch in Deutschland haben die Nutzerzahlen mittlerweile die Marke von 17,5 Millionen überschritten. Hier erfahren Sie, wie Schritt für Schritt ein Instagram-Business-Profil angelegt wird und welche strategischen Überlegungen dabei wichtig sind.

 

Instagram-Business-Profil anlegen

  • Um ein Instagram-Business-Profil einzurichten müssen Sie zunächst einen persönlichen und öffentlichen Instagram-Account eröffnen. Am einfachsten funktioniert das auf dem Smartphone oder Tablet mit der jeweiligen App für Android, iOS oder Windows. Ist die App geöffnet, muss im nächsten Schritt über den Menü-Punkt „Registrieren" eine E-Mail-Adresse für den künftigen Account angegeben werden. Dann folgen Sie den weiteren Anweisungen für die Anmeldung.
  • Falls Sie bereits über ein Facebook-Profil verfügen, können Sie den neuen Instagram-Account alternativ auch über die Funktion „Mit Facebook anmelden" erstellen. Eine Verknüpfung mit der Facebook-Seite ist in den meisten Fällen durchaus sinnvoll.
  • Ist das Profil soweit eingerichtet, öffnen Sie auf der rechten Seite das Einstellungs-Menü und wählen dort die Funktion „zu Unternehmenskonto wechseln" aus. Anschließend folgen Sie auch hier den weiteren Anweisungen. Bei der Einrichtung des Instagram-Unternehmens-Profils ist es wichtig, die Unternehmensdaten, mit Adressen, Geschäftszeiten, Telefonnummer etc. möglichst vollständig und korrekt einzupflegen, um eine problemlose Kontaktaufnahme zu gewährleisten. Dabei kann auch eine Wegbeschreibung hinzugefügt werden.
  • Die Instagram-Biographie spielt im Profil eine tragende Rolle. Es stehen hier maximal 150 Zeichen zur Verfügung, um das Unternehmen sowie seine Produkte und Dienstleistungen den Nutzern kurz und prägnant vorzustellen. Sehr empfehlenswert ist es, in der Instagram-Biographie prominent einen Marken-Hashtag zu platzieren, damit Ihre Besucher Sie besser finden und beispielsweise über das Verfassen eigener Beiträge die Reichweite Ihres Business-Profils erhöhen.

Finden Sie die richtige Strategie für Ihre Zielgruppe

Instagram ist vor allem eine gute Plattform, um Follower über Storytelling mit Foto- und Video-Elementen zu erreichen und gleichzeitig zur Interaktion zu animieren. Inhalte sollten dabei möglichst genau auf die Zielgruppe und ihre Altersstruktur abgestimmt sein und nicht nur reine Werbebotschaften transportieren. Vermitteln Sie Ihrer Zielgruppe, welchen Mehrwert ihre Produkte und Dienstleistungen bieten und was Ihr Unternehmen im Vergleich zu den Mitbewerbern auszeichnet. Bezahlte Anzeigen sollten unbedingt mit „# Anzeige" oder „# Werbung" gekennzeichnet sein, weil die Bezeichnung „# Ad" in Deutschland nicht ausreicht.

Für ein gutes Ranking auf Instagram ist in erster Linie die Interaktion mit anderen Accounts entscheidend. Deshalb ist es wichtig, möglichst viele Kommentare, Likes, Nachrichten und Suchanfragen zu generieren. Direkte Links zu einem Post können derzeit nur in der Profilbeschreibung oder in Stories platziert werden. In Stories ist dies allerdings erst ab einer Zahl von mehr als 10.000 Followern möglich (Quelle: www.lead-digital.de). 

Instagram Analytics liefert wertvolle Informationen über die Zielgruppen

Über den Business-Account lassen sich in Instagram Analytics die Statistiken und Daten der vergangenen sieben Tage abrufen. Für Posts, Beiträge und Stories können die Werte für die Anzahl der Likes, Kommentare, gespeicherten Einträge, Impressions, Interaktionen und Reichweite angezeigt werden. Dabei ist auch eine Auswertung bezahlter Kooperationen möglich.

Die Statistiken liefern außerdem wertvolle Informationen über Alter, Geschlecht und Wohnort Ihrer Follower und auch darüber, wann die meisten von ihnen online sind. Diese Insights können vor allem sehr hilfreich sein, um neue Inhalte speziell auf eine Zielgruppe auszurichten.