Google empfiehlt Einträge in Gelbe Seiten und Das Telefonbuch

Seit Kurzem empfiehlt Google an gut sichtbarer Position Einträge in Gelbe Seiten, Das Telefonbuch, Das Örtliche und anderen Verzeichnissen. Darüber hinaus wurde die Darstellung sowohl der bezahlten als auch der organischen Treffer einem Facelift unterzogen.

Google Maps mit Promoted Pins

Dass auf Google Maps Werbeanzeigen für lokale Geschäfte erscheinen, ist nicht neu. Seit einigen Wochen zeigt der Kartendienst allerdings Standorte bestimmter Geschäfte als „Promoted Pins" (hervorgehobene Navigationsnadeln) entlang einer Route an. Je nachdem, welches Ziel der Nutzer eingegeben hat, werden ihm also auf dem Weg dorthin Geschäfte oder Dienstleister als möglicher Zwischenstopp angeboten. Damit bietet Google Unternehmen neue Möglichkeiten, intensiver für ihre lokalen Standorte zu werben.

Google Ads

Zwei Werbeformate von Google sollen laut Ankündigung dabei helfen, Zielgruppen besser einzugrenzen und noch gezielter ansprechende und personalisierte Anzeigen für Nutzer auszuliefern. Präsentiert wurden die Discovery und Gallery Ads Mitte Mai 2019 auf dem Marketing Live Event des Internetriesen. Gleichzeitig sollen die Discovery Ads im Zusammenspiel mit YouTube, Google Discover und Gmail die Reichweite von Anzeigen erhöhen. Wir fassen für Sie kurz zusammen, was die neuen Anzeigenformate ausmacht  und welche Möglichkeiten sich durch sie ergeben könnten.

Bing Ads

Lohnt es sich für Werbetreibende, auch Bing Ads zu nutzen? Obwohl Google AdWords mit einem Marktanteil von mehr als 90 Prozent ganz klar die höhere Reichweite bietet, lautet die Antwort vermutlich in vielen Fällen „ja". Zum einen konnte Bing Ads seinen Marktanteil in den letzten Jahren deutlich erhöhen, zum anderen lassen sich mit der zusätzlichen Nutzung von Bing Ads Zielgruppen erreichen, die Google-Anzeigen aus verschiedenen Gründen ablehnen. Wir fassen für Sie zusammen, welche Funktionen und Möglichkeiten die Werbeplattform bietet.

YouTube

YouTube ist nicht nur „die" Video-Plattform und wichtiger Teil der Google-Familie, sondern gleichzeitig die zweitgrößte Suchmaschine der Welt. Völlig klar also, dass der Video-Channel auch im Marketing-Mix vieler Unternehmen eine immer größere Rolle spielt. Ein gutes Produktvideo oder ein Firmenportrait in Form eines ansprechenden Clips sagen oft mehr als 1.000 oder noch mehr Worte in einem Text. Aber welche Werbe- und Anzeigenformate bietet Google für YouTube zu welchen Konditionen an und wie werden sie platziert? 

Click-to-Message-Ads

Die letzten Google-Updates bieten für Werbetreibende und User gleichermaßen neue Möglichkeiten. Durch die Click-to-Message-Ads können Kunden direkt aus den Suchergebnissen heraus Textnachrichten und Anfragen an Online-Händler schicken, ohne eine Telefonnummer anzugeben. Die Händler können direkt antworten und dabei automatisch generierte Texte nutzen, wie „Danke für Ihre Nachricht, wir melden uns umgehend bei Ihnen." Anhand der Ads kann ein Unternehmen nachvollziehen, wie viele Kunden auf welchem Marketing-Kanal online waren, bevor sie das stationäre Geschäft aufgesucht haben. Das gibt wertvolle Aufschlüsse über die Effektivität von Werbemaßnahmen.