Speed Index

Die Ladezeit einer Website ist elementar für eine gute User Experience und sie wirkt sich zudem auf das Ranking bei Google und anderen Suchmaschinen aus. Je schneller sich Seiten aufbauen, desto beliebter sind sie bei Nutzern und Kunden. Ist die Ladezeit zu lang, wird der Besucher häufig ungeduldig und holt sich die gewünschten Informationen oder Services bei einem anderen Anbieter. Eine wichtige Kennzahl für die Ladezeit ist der Speed Index. Aber wie wird er berechnet und was sagt er aus?

 

Auf den Ladefortschritt beim Seitenaufbaus kommt es an

Der Speed Index steht als Wert nicht für die gesamte Ladezeit einer Website, er dokumentiert vielmehr den Ladefortschritt im Verlauf des Seitenaufbaus. Je mehr Inhalte zu einem möglichst frühen Zeitpunkt geladen werden, desto kleiner und damit besser fällt der Wert für den Speed Index aus.

Berechnet wird der Speed Index anhand des sogenannten „IntervalScore". Der IntervalScore steht für den Ladezustand einer Website zu einem bestimmten Zeitpunkt und wird in Intervallen von 0,1 Sekunden gemessen. Es wird also festgehalten, wie viel Prozent des gesamten Seiteninhaltes nach 0,1 Sekunden, 0,2 Sekunden usw. geladen sind.

Der Prozentwert des nach jedem Intervall geladenen Gesamtinhaltes wird als „Completeness" bezeichnet. Beispielsweise kann die Completeness nach 0,5 Sekunden 50 Prozent betragen, was bedeutet, dass nach 0,5 Sekunden 50 Prozent des gesamten Seiteninhaltes geladen wurden.

Anzeigen lassen kann man sich den Speed Index mit Google-Tools wie PageSpeed Insights oder Lighthouse. Hier werden jeweils auch weitere Kennzahlen für die Ladezeit, wie der „First Contentful Paint" oder der „Time to Interactive" angezeigt.

Früh Inhalte anzeigen und damit die Ladezeit optimieren

Je früher im Verlauf des Seitenaufbaus Inhalte zu sehen sind und je höher dabei die Completeness des Gesamtinhaltes ist, desto besser fällt der Speed Index aus. Dabei ist es wichtig, den Nutzern das Gefühl zu geben, dass sich sofort etwas auf der Seite tut, um die gefühlte Wartezeit zu verkürzen.

Eine Möglichkeit, um diesen Effekt zu erreichen, sind Platzhalter, die möglichst früh anstelle der finalen Inhalte angezeigt werden. Später werden die Platzhalter durch die tatsächlichen Inhalte ersetzt und gleichzeitig entsteht der Eindruck eines schnelleren Ladefortschritts. Durch die Verbesserung des Speed Index wird auch die Ladezeit einer Seite insgesamt optimiert und von der Suchmaschine besser bewertet

Kostenlose Website-Analyse

Sie wollen wissen wie schnell Ihre Website ist?
Dann empfehlen wir Ihnen unsere kostenlose Website-Analyse!
Neben der Schnelligkeit Ihrer Domain analysieren wir weitere Punkte wie die mobile Darstellung,  Auffindbarkeit im Internet und vieles mehr und zeigen Ihnen wo es noch Verbesserungspotenzial gibt.