Lokale Suchmaschinenoptimierung für lokale Unternehmen

2021 geht erst einmal im Lockdown weiter – leider. Konkret heißt das: der Einzelhandel bleibt geschlossen. Zum Glück gibt es das Internet, so dass viele Firmen ihre aktuellen Angebote online kommunizieren können. Damit Ihr Unternehmen schnell und ohne hohe Kosten in den Rankings von Suchmaschinen wie Google oder BING gefunden wird, geben wir Ihnen einige wichtige Tipps und Tricks mit an die Hand.

Überarbeitete Rankingfaktoren und neue bildbasierte Produktsuche bei Bing

Nach Google ist Bing die zweitbeliebteste Suchmaschine. Manche Zielgruppen nutzen Bing vorzugsweise, weil es die Standard-Suchmaschine von Microsoft Windows ist. Umso wichtiger ist es für Unternehmen, die diese Zielgruppen erreichen möchten, Bing als Suchmaschine bei der eigenen SEO-Strategie zu berücksichtigen. Aktuell wurden die Webmaster-Richtlinien von Bing überarbeitet und darin finden sich auch Hinweise, welche Faktoren für das Ranking in der Suchmaschine eine Rolle spielen. Eine weitere Neuerung, die vor einigen Wochen eingeführt wurde, ist die bildbasierte Produktsuche bei Bing Shopping.

Page Experience als neuer Rankingfaktor für Google Suchergebnisse

Wie Google kürzlich in einem Blogbeitrag ankündigte, wird die Page Experience ab 2021 als neuer Rankingfaktor in die Suchergebnisse einfließen. Dazu stellt der Konzern Seitenbetreibern eine Reihe von Kennzahlen (die Core Web Vitals) zur Verfügung, um damit Faktoren wie Ladezeit, Mobilfreundlichkeit und User Experience besser messen zu können. Auch wenn Google AMP (Accelerated Mobile Pages: Beschleunigen der Ladegeschwindigkeit von mobilen Websites) weiterhin unterstützt, soll die Verfügbarkeit einer AMP-Version hingegen keine Rolle mehr für die Rankingposition spielen. Website-Betreiber werden laut Google ein halbes Jahr vorher informiert, bevor die Änderungen greifen.

Patrick Hünemohr CEO bei Greven Medien

Digitale Technologien bestimmen längst unseren Alltag. Wir verbringen einen Großteil unserer Zeit online – meist mit unseren Smartphones. Mobile First ist also ein Muss für das lokale Online Marketing. Was Sie bei Ihren digitalen Marketing-Maßnahmen noch beachten müssen und welche digitalen Trends 2020 für den Mittelstand wirklich relevant sind, das verrät Patrick Hünemohr, Geschäftsführer von Greven Medien, in unserer Interview-Reihe. Im dritten Teil geht es um die Google Answer Box – oder auch: die Position #0.

Headlines und Ranking

Gute und prägnante Überschriften geben erste wichtige Informationen und wecken die Neugier des Lesers.  Ohne Zweifel sind sie außerdem wichtig, um Texte und andere Inhalte zu strukturieren und damit gleichzeitig die Qualität von Webseiten zu erhöhen. Aber können sie auch das Suchmaschinen-Ranking bei Google und Co. verbessern und wenn ja, worauf kommt es dabei an? Wir fassen für Sie noch einmal die wichtigsten Erkenntnisse zu diesem Thema zusammen und geben Ihnen zusätzlich einige Tipps für die Gestaltung von Überschriften.

User Intent

SEO-Experten sind sich weitgehend einig, dass die Bedürfnisse der Nutzer für das Google-Ranking immer relevanter werden. Der „User Intent" oder „Search Intent", also genau das, was der User mit Hilfe der Suchmaschine finden möchte, steht dabei im Mittelpunkt. Nicht von ungefähr beschreibt Google in seinen„Quality Rater Guidelines", welche User Intents es gibt und wie der Suchmaschinen-Riese auf die verschiedenen Formen der Suchanfrage antworten möchte. Nun stellt sich die Frage, ob und wie Webseiteninhalte für den User Intent optimiert werden können?