Social Media-Marketing: Relevante Inhalte für die Zielgruppe

Für einen Großteil der Menschen weltweit sind soziale Medien längst ein fester Bestandteil ihres Alltags. Entsprechend wichtig sind  Social Media-Kanäle heute als Element im Marketing und für die Steigerung der eigenen Markenbekanntheit. Dennoch haben viele Unternehmen noch nicht das richtige Rezept für ein erfolgreiches und effektives Social Media Marketing gefunden. Aber welche Inhalte und Strategien sind wirklich relevant, um die eigenen Zielgruppe auf Facebook & Co zu erreichen und auf sich aufmerksam zu machen? Die entscheidende Frage ist: „Was biete ich dem User?"

Welche Möglichkeiten bietet Instagram für Unternehmen

Immer mehr Unternehmen entdecken Instagram derzeit als Marketing- und Werbeplattform. Auch für kleinere und mittlere Unternehmen (KMU) bietet das soziale Netzwerk gute Möglichkeiten, um auf sich aufmerksam zu machen und sich von Mitbewerbern abzuheben. Immerhin  nutzen monatlich inzwischen mehr als eine Milliarde Menschen weltweit Instagram und die Beliebtheit des Netzwerks steigt weiter. Aber wie können Unternehmen ihre Zielgruppen auf Instagram erreichen und welche Anzeigen- und Werbeformen eignen sich dabei für welches Marketingziel?

TikTok Netzwerk mit Werbepotential für die Zukunft

Derzeit kennen viele Erwachsene TikTok wohl nur vom Hörensagen. Vor allem bei der jungen Zielgruppe bis 24 Jahre ist das hippe Video-Netzwerk aktuell angesagt und die TikTok-App verzeichnet seit Monaten weltweit rekordverdächtige Downloadzahlen. Laut futurebiz.de hat das Netzwerk inzwischen auch in Deutschland mehr als fünf Millionen Nutzer und das inspirierte immerhin große deutsche Marken, wie Otto, BMW, Punica und Zalando, zu aufsehenerregenden Kampagnen auf der Plattform.  Für kleine und mittelständische Unternehmen lohnt sich Werbung auf TikTok hingegen scheinbar noch nicht.

Facebook-Marketing

Facebook setzt in Sachen Werbung künftig verstärkt auf interaktive und spielerische Elemente. Drei neue Anzeigenformate bieten Unternehmen und Marken ab sofort die Möglichkeit, ihre Werbebotschaften auf Facebook und Instagram mithilfe von interaktiven Spielen, Umfragen oder Abstimmungen sowie Augmented-Reality-Erlebnissen zu vermitteln. Die neuen Werbeformate sind in erster Linie für die mobile Nutzung ausgelegt und sollen auch die Werbetreibenden zu mehr Kreativität und neuen Herangehensweisen animieren. Der Trend geht dabei weg von einseitiger Kommunikation und hin zum Dialog zwischen Marken und Kunden.

„Menschen wollen teilhaben an Ihrer nächsten großen Idee und dazu nutzen sie neue innovative Wege - weniger Worte, mehr GIFs, Lives, Reaktionen, Emojis, Face Filter und Sticker.", verkündete Facebook kürzlich in diesem Zusammenhang auf seinem Business-Blog. Nach Angaben des Konzerns verwenden demnach bereits jeden Monat 60 Prozent der Unternehmen allein auf Instagram interaktive Elemente, wie Umfrage-Sticker, „@-Erwähnungen" oder Hashtags (Quelle: www.facebook.com).

Instagram

Einige Unternehmen, die sich auf Instagram präsentieren, haben es vielleicht schon erkannt: Wer zu häufig Hashtags wie „#like4like", „#likeforfollow" oder „#followme" unter seinen Bildern verwendet, wirkt schnell unprofessionell und unseriös. Aber wie viele und welche Hashtags wirken sich positiv auf die Reichweite aus und wie lassen sich Captions und Emojis auf Instagram sinnvoll nutzen? Aktuelle Studien zeigen in diesem Zusammenhang, dass „mehr" nicht automatisch immer „besser" bedeuten muss. Das richtige Maß kann zudem, je nach Anzahl der Follower, unterschiedlich sein.

Social Media SEO

Wie sich Social Media-Aktivitäten eines Unternehmens auf die Suchmaschinenoptimierung (SEO) auswirken und wie beispielsweise der Algorithmus  von Google darauf reagiert, ist immer noch nicht ganz klar. Dennoch sind viele Online-Marketing-Experten davon überzeugt, dass man mit gutem und effektiven Social Media-Marketing zumindest indirekt die SEO unterstützen und im nächsten Schritt das Ranking von Websites verbessern kann. Dabei kommt es unter anderem auf qualitativ hochwertige Inhalte, die Steigerung der Marken-Bekanntheit, die Bindung zu den Usern und die Generierung relevanter Backlinks an.